Vorteile gelenkschonender Hundebetten

Warum sollten Hunde gelenkschonende Hundebetten erhalten? Macht diese Investition tatsächlich Sinn? Immerhin sind orthopädische Hundebetten deutlich teurer. Welche Vorteile haben orthopädische Hundebetten gegenüber anderen Hundebetten?

Was sind gelenkschonende Hundebetten?

Orthopädische Hundebetten werden als besonders komfortabel und zudem gelenkschonend beschrieben. Benötigen alle Hunde eine orthopädisch korrekte Schlafunterlage – oder nur solche, die Gelenkprobleme wie Arthrose haben?

Der Aufbau gelenkschonender Hundebetten ist anders. Der verwendete Schaumstoff ist ein viscoelastischer Schaumstoff von hoher Qualität. Viele Menschen kennen ihn als „Memory Foam“. Dieser hochelastische und mit hoher Rückstellkraft versehene Schaumstoff entlastet das Skelett Ihres Hundes von Druck. Der Hundekörper sinkt beim Liegen gerade so tief ein, wie nötig. Er wird jedoch zugleich gestützt.

Der viskoelastische Schaumstoff passt sich der Körperform an. Er sorgt dafür, dass die Wirbelsäule sich nicht verdreht oder überlastet wird. Die Lage des Hundes in seinem Bett ist anatomisch korrekt. Durch die genannten Punkte haben die Hunde weniger Schmerzen in den Gelenken. Sie profitieren von einer besseren Durchblutung der Muskulatur.

Welche Hunde profitieren von einem gelenkschonenden Hundebett?

Ein schon älterer Hund hat am meisten von einem gelenkschonenden Hundebett. Doch auch Hunde, die schon in jungen Jahren an Gelenkerkrankungen oder Gelenkverschleiß leiden, sollten ein orthopädisches Hundebett erhalten. Drittens sind Hunde mit hohem Körpergewicht geeignete Kandidaten für ein gelenkschonendes Hundebett. Auch als vorbeugende Maßnahme kann ein orthopädisches Hundebett sinnvoll sein. Früher oder später leiden auch Hunde, die in ihrem Hundebettchen zu weich gebettet sind, an schmerzhaften Verspannungen, Verschleißerscheinungen und Schmerzen.

Ältere Hunde leiden häufig an degenerativen Gelenkbeschwerden wie Arthrose und Spondylose. Damit sie beim Liegen keine Schmerzen haben und der Körper durch die Schlaf-Unterlage bestmöglich entlastet wird, ist eine orthopädische Hundematratze ideal. Sie sorgt für die nötige Stabilisierung und Druckentlastung.

Bei sehr agilen Kleinhunden und sehr schweren Hunderassen ist das Risiko für eine Gelenkerkrankung erhöht. In diesem Fall macht Vorbeugung in jedem Fall Sinn.

Kaufkriterien, um die Vorteile orthopädischer Hundebetten genießen zu können

Eigentlich sollte es klar sein, aber es muss trotzdem gesagt werden: Die Liegefläche der gelenkschonenden Viscoschaum-Matratze sollte ausreichend groß sein. Der Hund soll in ausgestreckter Seitenlage vollständig darauf zu liegen kommen. Ist das nicht der Fall, könnten Kopf und Unterschenkel abknicken. Beides hätte Auswirkungen auf das gesamte Skelett.

Zweitens ist die Höhe der Memory Foam-Matratze entscheidend. Je nachdem, wie viele Kilogramm der Hund wiegt, muss die Höhe der Matratze entsprechend gewählt werden. Ein mittelschwerer Hund mit etwa 20 Kilogramm Eigengewicht benötigt mindestens eine orthopädische Matratze mit 10 Zentimetern Höhe. Bei größeren und schwereren Hunden sollte das gelenkschonende Hundebett 20 Zentimeter hoch sein.

Wichtig ist auch, welches Material die Oberfläche des Hundebettes aufweist. Synthetische Oberflächen sind leicht zu reinigen. Sie ziehen aber Haare und Schmutz an. Ein abnehmbarer Bezug wäre hilfreich. Er ist aber nicht immer gegeben. Ist kein abnehmbarer Bezug gegeben, sollte die gelenkschonende Viscoschaum-Matratze mit einer Baumwoll- oder Fleece-Decke abgedeckt werden. Diese kann im Winter für zusätzliche Wärme und einen Kuscheleffekt sorgen.

Viele Hunde lieben ihre gelenkschonenden Hundebetten von Anfang an. Manche Hunde legen sich erst einmal daneben. Ursache dafür kann ein aufdringlicher Geruch sein, den das Hundebett ausströmt. Gegebenenfalls sollte es daraufhin überprüft werden. Eine gute Maßnahme ist, es auszulüften und dann mit einer bereits benutzten Hundedecke abzudecken. Wenn das gelenkschonende Hundebett mit der gewohnten Hundedecke abgedeckt wurde, wird die neue Schlafunterlage meist gerne genutzt. Sie sollte an einem ruhigen Platz abgelegt werden, an der der Hunde sich geschützt fühlt, aber alles im Blick hat.

Was sind nun die Vorteile orthopädischen Hundebetten?

Ob das neue Hundebett neben seinen orthopädischen Qualitäten einen erhöhten Rand hat oder nicht, ist erst in zweiter Linie wichtig. Es gibt beides zu kaufen. Ist das Hundebett jedoch nicht als orthopädisches Hundebett gekennzeichnet, entlastet es die Gelenke auch nicht. Achten Sie also auf entsprechende Kennzeichnungen.

Hier noch einmal gebündelt die Vorteile gelenkschonender Hundebetten:

  • optimale Entlastung der Wirbelsäule und der Hüftgelenke
  • orthopädisch korrekte Liegeposition
  • gelenkschonende Stützung des Skeletts
  • kontrollierte Einsinktiefe
  • bessere Durchblutung des Gewebes
  • fester Schaumstoffkern aus Memory Foam
  • dickere Liegefläche als üblich
  • tieferer Schlaf durch bequemere Lagerung

Fazit

Die Investition in ein gelenkschonendes Hundebett lohnt sich. Sie sparen nämlich an anderer Stelle hohe Arzt- und Behandlungskosten ein.

Haustierwelten.net
Logo
Shopping cart