Katzenbrunnen – die Katze zum Trinken animieren

Ein Katzenbrunnen kann die Katze zum Trinken animieren und somit die Aufnahme von Flüssigkeit erhöhen. Aber warum ist ein solcher Brunnen notwendig und wieso ist eine geringe Trinkmenge bei Katzen besonders problematisch? Der Ratgeber beantwortet diese Fragen und mehr.

 Das Wichtigste in Kürze:

  • Katzen trinken häufig zu wenig.
  • Katzentrinkbrunnen können zur Aufnahme von Wasser animieren.
  • Das Geräusch eines Trinkbrunnens wirkt auch auf Menschen beruhigend.
  • Das Wasser in einem Trinkbrunnen wird durch die Bewegung besser mit Sauerstoff angereichert.

Welche Gefahren bestehen, wenn Katzen zu wenig trinken?

Katzen sind oftmals nicht nur wasserscheu, sondern melden Durst auch viel zu spät. Das birgt einige Risiken. Denn nimmt das Tier zu wenig Flüssigkeit auf, können sich daraus gesundheitliche Probleme ergeben.
Zu diesen gehören unter anderem:

  • Dehydrierung
  • Blasengrieß oder Blasenschlamm
  • Harnsteine
  • chronische Niereninsuffizienz

Dehydrierung besteht oftmals schon dann, wenn die Katze Durst deutlich anzeigt. Das Tier kann beispielsweise mit der Pfote am Wassernapf zeigen, dass sie Durst hat. Aber auch, wenn eine Katze am Wasserhahn bettelt oder versucht Wasser aus einer Vase zu trinken, sind das deutliche Warnzeichen. Katzen trinken dennoch oftmals zu wenig. Woran liegt das?

Ursachen für die zu geringe Wasseraufnahme

Die Hauptursache liegt darin, dass Katzen evolutionsbedingt darauf ausgelegt sind, mit wenig Wasser auszukommen. Sie decken ihren Flüssigkeitsbedarf in der Regel über die Nahrung – also mit dem Fleisch und dem Blut von Beutetieren.
Daher haben sie auch kein ausgeprägtes Durstgefühl und merken häufig selbst zu spät, wenn sie zu wenig getrunken haben.
Es gibt allerdings einige Möglichkeiten, dies zu ändern, und damit gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Trinkbrunnen animieren zum Trinken

Ein Katzen Brunnen hat gleich mehrere Vorteile, wenn es sich um ein hochwertiges Modell handelt. Zum einen handelt es sich um bewegtes Wasser, das von Katzen oftmals lieber angenommen wird. Zum anderen wird das Wasser in einem Brunnen gefiltert. Ähnlich abgestandenem Leitungswasser enthält es dadurch weniger Kalk, ist weicher und angenehmer im Geschmack.
Dadurch wird es von Katzen lieber getrunken und kann die Tiere dazu animieren, mehr Flüssigkeit aufzunehmen.

Wo sollte der Trinkbrunnen für Katzen stehen?

Hierauf gibt es keine pauschale Antwort. Wichtig sind zwei Faktoren. Die Katze sollte sich an dem Ort wohl und ungestört fühlen. Das kann das Bad sein, die Küche oder auch das Wohnzimmer.
Das zweite Kriterium ist die Sicherheit für den Boden. Wird der Brunnen einmal überfüllt oder das Gerät gekippt, können sich Wasserspritzer oder sogar Überschwemmungen in der direkten Umgebung bilden. Auf Laminat oder Parkett stellt das ein Problem dar. Die Umgebung, beziehungsweise der Untergrund, sollte daher geschützt werden.
Eine Unterlage oder ein erhöhtes Aufstellen auf einem Tisch sind ebenfalls Varianten, um den Boden zu schützen.

Pflege des Trinkbrunnens für Katzen

Der Brunnen muss nicht nur regelmäßig aufgefüllt werden, sondern benötigt auch Reinigung und einen Wechsel der integrierten Filter. Denn auch bei der normalen Nutzung gelangen Speichel, Staub und andere Verschmutzungen in das Wasser und damit sowohl in das Filtermedium als auch auf die Oberflächen des Trinkbrunnens. Wie oft ein Wechsel des Wassers und eine vollständige Säuberung sowie ein Austausch der Filter erforderlich ist, ist abhängig davon, wie viele Katzen das Gerät nutzen. Zudem kommt es darauf an, wo der Brunnen steht und wie häufig er genutzt wird.
Die Angaben des Herstellers allein reichen nicht aus. Denn die Temperatur spielt ebenfalls eine Rolle. Da vor allem das Wasser in Trinkbrunnen schnell verdunstet, muss es häufiger nachgefüllt werden.
Im Idealfall werden die Pflege und Wartung an den Bedarf angepasst, sodass sich keine Verkalkung oder andere Rückstände bilden.

Fazit

Modelle mit Filter und langsamen Wasserfluss bevorzugen Katzen in der Regel. Wird das Wasser dazu noch abgekocht oder aromatisiert, können auch kranke Tiere wieder dazu animiert werden, mehr zu trinken und somit ihre Nieren zu schonen.

 

Weitere interessante Beiträge zum Thema Katze:

Darf meine Katze Käse essen?

Darf meine Katze Thunfisch aus der Dose?

Kann die Katze im Winter draußen übernachten?

Darf ich meiner Katze Trockenfutter geben?

Haustierwelten.net
Logo
Shopping cart