Dürfen Wellensittiche Apfel essen?

Äpfel sind in Deutschland das beliebteste Obst. Mehr als 20 kg ist der durchschnittliche deutsche pro Jahr. Äpfel sind übrigens sehr gesund, wie auch der englische Spruch „an apple a day keeps the doctor away“ ausdrücken soll. Übersetzt heißt das sinngemäß: „ein Apfel am Tag hält dich vom Arzt fern“. Auch wenn es ähnliche Sprüche schon im 18. Jahrhundert gab, stammt das wörtliche Zitat von Elizabeth Mary Wright, aus dem Jahre 1913. Aber dürfen Wellensittiche Äpfel essen? Diese Frage wollen wir hier beantworten.

Das Wichtigste vorweg

Ja, ein Wellensittich darf einen Apfel essen. Aber, und das ist sehr wichtig, nur in kleinen Mengen, nicht unbedingt täglich und nur wenn der Wellensittich auch gesund ist. Die Begründung dafür gibt es weiter unten.

Mögen Wellensittiche Äpfel?

Ob ein Wellensittich einen Apfel mag, ist von Tier zu Tier verschieden. Der Geschmack scheint Ihnen wohl zu liegen, aber viele Wellensittiche sind bei neuen Dingen sehr vorsichtig und ignorieren sie lieber. Manchmal muss man es tage- oder wochenlang probieren, bis sich ein Wellensittich herantraut.

Gibt es aber irgendwann einen Wellensittich, der sich an den Apfel oder auch anderes Gemüse herantraut, so ist oft kein Halten mehr und alle anderen Sittiche machen es dem ersten nach.

Was muss man beachten, wenn man dem Wellensittich Apfel zum Fressen geben will?

Zunächst ist zu beachten, dass man den Apfel immer schälen sollte. Die meisten Apfelsorten sind heutzutage doch gespritzt und ein einfaches Abwaschen reicht in der Regel nicht aus, da Vögel, im Gegensatz zu uns Menschen, bereits auf kleinste Mengen Gift sensibel reagieren.

Selbst bei Bio-Äpfeln hat zumindest der Autor dieses Textes bedenken, da die Herkunft nicht einwandfrei nachgewiesen werden kann und schon öfter in den Medien zu lesen war, dass normale Ware als Bio etikettiert wurde. Eine Ausnahme könnte sicherlich sein, wenn man seine Äpfel auf einem Bio Bauernhof selbst pflücken darf und vielleicht sogar den Betreiber persönlich kennt.

Die Kerne des Apfels dürfen einem Wellensittich keinesfalls zum Fressen geben werden. Diese enthalten hochgiftige Cyanidverbindungen, die den Vogel schwer erkranken oder sogar versterben lassen.

Darüber hinaus ist wichtig, dass die Apfelspalten nach kurzer Zeit entfernt werden. Ein Apfel wird relativ schnell braun und in dem feuchten Milieu siedeln sich zudem Keime an, was für die Wellensittiche ungesund ist. Falls Sie die Apfelspalte zwischen die Käfigstäbe geklemmt haben, so reinigen Sie bitte auch diese Stelle mit einem feuchten Tuch.

Warum nur gesunde Wellensittiche Apfel essen dürfen

Diese Aussage ist natürlich pauschaliert und muss hier konkretisiert werden. Angeschlagene und kränkliche Wellensittiche mit einem schwachen Immunsystem sind anfällig für Hefepilze im Verdauungstrakt. Während gesunde Wellensittiche mit einem guten Immunsystem dahingehend nur sehr selten Probleme haben.

Der schlimmste Hefepilz ist der Macrorhabdus ornithogaster, der die Macrorhabdiose, früher auch Megabakteriose genannt, auslöst. Dieser Pilz ernährt sich vornehmlich von zuckerhaltigen Dingen, nistet sich in den Darmschleimhäuten an und ernährt sich von alledem, was der Vogel frisst. Im Endeffekt frisst der Vogel sogar mehr als sonst und nimmt trotzdem ab, weil die Hefepilze die Nahrung für sich verwerten. Das geht so weit, dass der Vogel verhungert, obwohl er ausreichend frisst. Bei den Vogelzüchtern hat sich der Begriff „going light“ etabliert.

Empfehlung: Achten Sie auf eine zuckerfreie Ernährung für Wellensittiche. Viele Dinge enthalten heute Zucker, oft auch anders deklariert. Zuckerstangen und ähnliches sollten für Wellensittiche tabu sein.

Was kann man einem kranken Wellensittich statt eines Apfels füttern?

Grundsätzlich bietet es sich an, den Wellensittichen Gemüse, Küchenkräuter und anderes Grünzeug zum Fressen zu geben. Kohlrabi, Gurke, Zucchini, Petersilie, Basilikum, Giersch, Vogelmiere, Golliwoog und Löwenzahn sind nur eine kleine Auswahl an gesunden Dingen für Wellensittiche.

Es ist darauf zu achten, dass das Gemüse nur sehr wenig Zucker enthält. Die rote Paprika ist zum Beispiel nicht geeignet, wenn der Vogel aufgrund eines Hefepilzes gerade eine zuckerfreie Diät durchführt. Ansonsten sind kleine Mengen durchaus okay.

Haustierwelten.net
Logo
Shopping cart